Northeim putz sich…

Am 18.09.2020 wollen wir die Realgemeinde Hammenstedt uns am World Cleanup Day 2020 beteiligen.

 

„Auch in diesem Herbst soll die Stadt Northeim und die Ortschaften mit der Aktion „Northeim putzt sich“ wieder von illegal entsorgtem Müll befreit werden – dieses Jahr erstmalig zeitgleich mit dem „World Cleanup Day“ am 18. und 19. September.

Der „World Cleanup Day“ wird unter dem Motto 3-2-1 durchgeführt: An jedem 3. Samstag im September, machen wir 2 Stunden sauber und das 1 x im Jahr gemeinsam mit der ganzen Welt. Der „World Cleanup Day“ ist eine weltweite Bürgerbewegung gegen die Vermüllung unseres Planeten und für mehr Stadtsauberheit. Im Jahr 2019 haben über 21 Millionen Menschen in 180 Ländern am Aktionstag teilgenommen und sich bei Aufräumaktionen gemeinsam für weniger Müll auf unserer Erde und eine lebenswerte Umwelt eingesetzt.“

Weihnachtsbaumverkauf

Achtung Weihnachtsbaumverkauf 2019 fällt aus...

Der Weihnachtsbaumverkauf der Realgemeinde Hammenstedt fällt in diesem Jahr in der gewohnten Weise aus. Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit der letzten beiden Jahre ist das erforderliche Wachstum der Bäume (Nordmannstannen) ausgeblieben. Die Nordmannstannen brauchen ein Jahr Pause.

Darf es auch eine Fichte sein?

Wenn das der Fall ist, bitte bei der Forstaufsicht Mark Kamin oder Manfred Westphal (05551-62184) melden, oder über die Kommentarfunktion.

Für die Vereine und andere Interessierte Kunden besteht wie bisher die Möglichkeit vor dem 1.Advent Weihnachtsbäume Zuerwerben. Als Termin ist vorgesehen der 26.11.2019. (Bäume siehe Bild unten)

Arbeitseinsätze

Bilder zu den Arbeitseinsätzen 1. Halbjahr 2019

Zaun eingedrückt...
Zaun wieder hergestellt...
Butterteich Rundweg April 2019
Zaun wieder dicht...
Ewertsloch
Einige Tage später, lag der nächste Baum im Wasser...
Gut das der Werkzeugkoffer gut gefüllt war...
zum Osterfeuer
Entsorgung nicht verkaufter Weihnachtsbäume
Freiräumen Pflanzfläche Abt.3 Windbruch

Waldbegehung 2019

Waldbegehung 2019 am 14.April

Bei trocknem und kühlem Wetter haben sich 15 Teilnehmer auf gemacht die Abt.1 und die Öd Flächen an der Rhume zu erkunden. Im Bereich Mückenbreite müssen weiterhin Läuterungsmaßnahmen durchgeführt werden. An der Stadtgrenze soll im Herbst die Sturmfläche von über einem Hektar aufgeforstet werden. Aufgefallen ist, dass einige Jagdeinrichtungen (Hochsitze, Futterstellen) unbrauchbar und zerfallen sind. Der Müll wie Dachpappe, Folien etc. muss entsorgt werden. Ebenso liegt Flächendraht von Weidezäunen in Wald. Wir bitten die Verursacher den Draht zu entsorgen.

Die „Alte Rhume“ bleib weiterhin ein Sorgenkind. Die Alten hohen Bäume, die ihren Zenit überschritten haben, können jederzeit beim nächsten Sturm auf Wege und angrenzenden Ackerflächen fallen. Hier besteht die Möglichkeit die Bäume kontrolliert zu entnehmen und die Fläche in einem Hegebusch umzuwandeln oder die Fläche an Naturschutz Organisationen abzugeben.